EasyTag - Transponder-Etiketten
 
EasyTag-Standard
 
Standard-Transponder-Etiketten werden für Bücher, Videos, Spiele und MCs zur Mediensicherung und Verbuchung verwendet. Die für Ausleihe und Rückgabe der Medien relevanten Daten werden auf dem Transponderchip gespeichert.
 
Im Gegensatz zum Barcode-System sind die Daten auf dem Transponderchip veränderbar. Die Größe des Speicherplatzes beträgt je nach eingesetztem Chip meistens 1 kbit. Wir bieten eine Bestückung mit NXP I*Code SLIX nach ISO 18000-3 an.
 
Damit eine optimale Lesereichweite erzielt wird, sollte das Standard-Transponder-Etikett auf die Innenseite des Buchdeckels geklebt werden.

Vorzüge und Qualitäten:
        Kontaktlose Identifizierung und Verbuchung
Sekundenschneller Datenaustausch
Variable Datenspeicherung
Hohe Datensicherheit

Sie möchten mehr Informationen zum EasyTag-Standard:
        Datenblatt EasyTag-Standard

 
EasyTag-CD
 
CD-Transponder-Etiketten werden für CDs, CD-ROMs und einseitig bespielte DVDs zur Mediensicherung und Verbuchung verwendet.
 
Das CD-Transponder-Etikett wird in Form eines Rings geliefert und direkt auf der Oberseite der CD, CD-ROM bzw. DVD aufgebracht.
 
Die Angaben zu Speicherplatz und Chip entsprechen den Ausführungen beim EasyTag-Standard.
 
Wird das Etikett zentrisch aufgebracht, ist kein Unwuchtverhalten beim Abspielen bekannt.

Vorzüge und Qualitäten:
        Kontaktlose Identifizierung und Verbuchung
Variable Datenspeicherung
Hohe Datensicherheit
Kein Unwuchtverhalten bei zentrischer Positionierung

Sie möchten mehr Informationen zum EasyTag-CD:
        Datenblatt EasyTag-CD

 
EasyTag-Booster
 
Booster-Etiketten werden zusätzlich zu den CD-Transponder-Etiketten auf die Oberseite von CDs, CD-ROMs und einseitig bespielten DVDs aufgebracht. Das Booster-Etikett besitzt keinen Chip und dient ausschließlich zur Verstärkung der Leseeigenschaften an der EasyStation und im EasyGate.
 
Das Verstärker-Etikett hat die Größe einer CD oder DVD und bedeckt ihre gesamte Fläche.
 
Wird das EasyTag-Booster zentrisch aufgebracht, ist kein Unwuchtverhalten beim Abspielen bekannt.

Vorzüge und Qualitäten:
        Erhöhung der Lesereichweite
Verbesserung der Erkennung im Durchgangsleser
Identifikation von vollmetallisierten CDs, CD-ROMs und DVDs
Keine Umorganisation der CD- und DVD-Hüllen notwendig

Sie möchten mehr Informationen zum EasyTag-Booster:
        Datenblatt EasyTag-Booster

 
EasyTag-StingRay
 
StingRay-Etiketten werden für CDs, CD-ROMs und einseitig bespielte DVDs zur Mediensicherung und Verbuchung verwendet.
 
Das StingRay-Etikett verfügt sowohl über die Antenne, den Chip als auch den Booster zur Signalverstärkung und ist somit geeignet um ein Etikett (EasyTag-CD + EasyTag-Booster) zu reduzieren.
 
Das StingRay-Etikett hat die Größe einer CD oder DVD und bedeckt ihre gesamte Fläche.
 
Die Angaben zu Speicherplatz und Chip entsprechen den Ausführungen beim EasyTag-Standard.
 
Wird das Etikett zentrisch aufgebracht, ist kein Unwuchtverhalten beim Abspielen bekannt.

Vorzüge und Qualitäten:
        Kontaktlose Identifizierung und Verbuchung
Variable Datenspeicherung
Erhöhung der Lesereichweite
Verbesserung der Erkennung im Durchgangsleser
Identifikation von vollmetallisierten CDs, CD-ROMs und DVDs

Sie möchten mehr Informationen zum EasyTag-StingRay:
        Datenblatt EasyTag-StingRay

 
EasyTag-Card
 
RFID-Benutzerausweise dienen der Leseridentifikation. Die Ausweise im Scheckkartenformat besitzen einen integrierten Chip. Auf diesem Chip sind keine datenschutzrelevanten Daten gespeichert.
 
RFID-Benutzerausweise können individuell bedruckt werden, z.B. mit Logo oder mit einem Unterschriftenfeld.
 
Je nach gewünschter Funktion gibt es verschiedene Varianten von Ausweisen.

Vorzüge und Qualitäten:
        Barcode- und RFID- Verbuchung möglich
zuverlässige Identifikation der Benutzer
bruch- und wasserfest
Gestaltung abriebgeschützt unter Laminat

Sie möchten mehr Informationen zu den EasyTag-Card:
        Datenblatt EasyTag-Card

 
...zurück


"Ein Ort für Menschen, nicht für Bücher" (15.01.2018)
Neue Heidenheimer Stadtbibliothek weckt eine neue Lust am Lesen (22.11.2017)
„Das Potenzial von RFID ist noch nicht erschöpft“ (17.02.2016)
Umzug der städtischen Zentralbibliothek Dresden hat begonnen (18.03.2017)
Regensburg: Neue Technik in Stadtbücherei (17.08.2016)
Linie