EasyShelfClient - Mehrsprachenfähige Software für Schranklösungen
 
Mit dem EasyShelfClient sind die Funktionen Ausleihe, Rückgabe, Benutzerkonto, Bezahlen sowie die Medien- und Ausweisverlängerung möglich.
 
Bei den Schränken der L-Serie ist der Modus der festen Schrankzuordnung vom Modus der variablen Schrankzuordnung zu unterscheiden.
 
L-Serie: Der Benutzer kann nach dem Login mit seinem Besucherausweis ein Fach wählen. Der Fach oder der Inhalt sind nun verbucht. Beim Zurückbuchen öffnet sich das auf den Benutzer entliehene Fach nach dem Ausweis-Login automatisch. Nach dem Schließen ist es wieder verschlossen.

O-Serie: Die Medien werden ohne Anmeldung und ohne Türen einfach ins Regal gestellt und zurückgebucht. Bei der O-Serie gibt es keine Ausleihe.
 
Alle Anforderungen werden über das SIP/2-Protokoll an das Bibliothekssystem gesendet. Dazu fungiert der EasyShelfClient als SIP/2-Client, das Bibliothekssystem als SIP/2-Server.
 
Ist kein SIP/2-Server verfügbar, schaltet der Client automatisch auf Notverbuchung um. Es ist eine mehrsprachige Benutzerführung mit bis zu 12 Sprachen möglich.

Vorzüge und Qualitäten:
Notbetrieb ohne Datenbankanbindung mit anschliessender automatischer oder manueller Synchronisation
        Verwendung von Benutzerkarten mit Transpondern oder Barcodeausweisen möglich
        Mehrsprachige Benutzerführung
        Sicherer Kiosk-Modus Betrieb
Einfaches Aktivieren- und Deaktivieren der einzelnen Funktionen
Frei parametrisierbare Texte und Grafiken

Sie möchten mehr Informationen zum EasyShelfClient:
        Datenblatt EasyShelfClient

 
...zurück


"Ein Ort für Menschen, nicht für Bücher" (15.01.2018)
Neue Heidenheimer Stadtbibliothek weckt eine neue Lust am Lesen (22.11.2017)
„Das Potenzial von RFID ist noch nicht erschöpft“ (17.02.2016)
Umzug der städtischen Zentralbibliothek Dresden hat begonnen (18.03.2017)
Regensburg: Neue Technik in Stadtbücherei (17.08.2016)
Linie