Firmenporträt
 
Seit über zehn Jahren schafft EasyCheck Freiräume für qualifizierten Service
 
2005 steckte die RFID-Technologie für Bibliotheken noch in den Kinderschuhen. Mit Selbstverbuchung und Mediensortierung wollte man Freiräume für qualifizierten Service schaffen.
 
Bei der Einführung dieser Technologie gründete das Softwareunternehmen BOND die EasyCheck GmbH & Co. KG. Mit vier Zur Unterstützung der Bibliotheken bei der Einführung dieser Technologie gründete das Softwareunternehmen BOND die EasyCheck GmbH & Co. KG. Mit vier Mitarbeitern wurde im Impuls- und Gründerzentrum in Göppingen das erste Kapitel einer Erfolgsgeschichte geschrieben. Mitarbeitern wurde im Impuls- und Gründerzentrum in Göppingen das erste Kapitel einer Erfolgsgeschichte geschrieben.
 
Die erste Kundennummer vergab das junge Start-up im Oktober 2005 an die Stadtbibliothek Dornbirn in Österreich. Dort wurde kurz darauf die erste RFID-Umstellung durchgeführt. 2006 erwarb die ekz.bibliotheksservice GmbH Anteile an dem Unternehmen. In der Stadtbibliothek am Firmenstandort Göppingen installierte EasyCheck in diesem Jahr seine ersten Selbstverbucher. Rückgabe und Sortieranlagen folgten 2007 mit dem Umbau der Stadtbücherei Biberach. Ihre Reifeprüfung aber absolvierten die Techniker in der ästhetisch herausragenden Stadtbücherei Münster im Jahr 2008: Dort wurde die vollautomatisierte Ausleihe und Rückgabe von täglich mehreren tausend Medien über anspruchsvoll gestaltete Geräte ermöglicht.
 
2009 erwarb EasyCheck die Firma Walter Heutz und erweiterte damit ihr Portfolio um die weiterhin sehr verbreitete elektromagnetische Verbuchungstechnik (EM). Mit der vollständigen Übernahme durch die ekz.bibliotheksservice GmbH wurde EasyCheck dann 2010 Mitglied der ekz-Gruppe.
 
Besondere Innovationskraft zeigte EasyCheck 2011: Bei der Einrichtung der neuen Stadtbibliothek Stuttgart kam erstmals die EasyShelfSolution Einsatz, eine RFID-basierte Schließfachlösung für die Ausleihe von Medien und mobilen Geräten.Der erste Vertikaltransport zwischen Sortieranlagen in unterschiedlichen Stockwerken wurde 2012 für die Stadtbibliothek Bielefeld konstruiert. 2013 baute man den ersten höhenverstellbaren Selbstverbucher. Dass EasyCheck RFID auf kleinstem Raum realisieren kann, zeigte sich im selben Jahr bei der Ausstattung der beiden Stuttgarter Bücherbusse Max und Moritz.
 
Mitte 2014 wurde EasyCheck exklusiver Vertriebs- und Servicepartner für das Zutritts-Kontrollsystem OpenLibrary der dänischen Firma Cordura. Es ermöglicht Besuchern die Nutzung der Bibliothek in Zeiten ohne anwesendes Personal. So wird der Wunsch der Kunden nach erweiterten Öffnungszeiten Realität. Ende 2014 fiel der Startschuss für die OpenLibrary in der Bücherhalle Hamburg-Finkenwerder. Sie ist die erste deutsche Bibliothek, die diesen vollständigen Selbstbedienungs-Service anbietet.
 
Seit 2015 hat EasyCheck die Geräte des niederländischen Herstellers Nedap mit ins Programm genommen und erweitert damit seine Produktpalette. Zu den jüngsten Eigenentwicklungen zählt der „Bereitstellungsschrank”, eine RFID-basierte Schließfachlösung für die Abholung von Vormerkungen und Fernleihen, der vor Kurzem in der Stadtbibliothek Duisburg erstmals zum Einsatz kam.
 
„Wir haben uns gemeinsam mit den Bibliotheken weiterentwickelt. Dabei macht es uns Spaß, innovative Lösungen für die gestiegenen Anforderungen von Bibliotheken und Nutzern zu finden“, so Geschäftsführer Stefan Wahl.
 
Circa 400 Kunden betreuen die Göppinger derzeit. Zu den größten darunter zählen die Stadtbibliothek Stuttgart und die Stadtbücherei Frankfurt am Main mit ihrem Zweigstellennetz. Durch mittlerweile 13 erfahrene und hervorragend ausgebildete Mitarbeiter und durch die Einbindung in die ekz-Gruppe ist die EasyCheck im zehnten Jahr ihres Bestehens besser aufgestellt denn je.
 
EasyCheck freut sich darauf, die 2005 begonnene Erfolgsgeschichte gemeinsam mit den Bibliotheken fortzuschreiben!
 


"Ein Ort für Menschen, nicht für Bücher" (15.01.2018)
Neue Heidenheimer Stadtbibliothek weckt eine neue Lust am Lesen (22.11.2017)
„Das Potenzial von RFID ist noch nicht erschöpft“ (17.02.2016)
Umzug der städtischen Zentralbibliothek Dresden hat begonnen (18.03.2017)
Regensburg: Neue Technik in Stadtbücherei (17.08.2016)
Linie