"Ideenw3rk" und mehr: Die rundum erneuerte Stadtbibliothek Ludwigshafen
 
Ein neues Bibliotheksgefühl erleben die Bürgerinnen und Bürger in Ludwigshafen, seit die Stadtbibliothek am 25. August 2017 wieder eröffnet wurde.

Im Rahmen der Innenausstattung plante und lieferte die ekz fast alle Möbel; das Tochterunternehmen EasyCheck installierte seine hochwertigsten Lösungen für die Selbstausleihe. Krönung des neuen Bibliothekskonzepts ist ein innovativer Makerspace, das "Ideenw3rk".

Ab Juli 2015 wurde die Bibliothek innen komplett saniert und umgebaut: Ein zentraler Eingang, ein neues Treppenhaus und ein Aufzug machen die Erwachsenenbibliothek auch barrierefrei zugänglich. Und auch die erweiterte Empore im ersten Obergeschoss und das nun für Publikum geöffnete dritte Obergeschoss machen deutlich: So viel Bibliothek hatten die Ludwigshafener noch nie.

Und auch die Atmosphäre ist frisch und einladend: Auf allen Stockwerken bieten die Bücher und Nonbook-Medien in den weißen ekz-Regalen und auf eigens entworfenen Präsentationsmöbeln einen Anblick schlichter Eleganz. Im ersten Stock ist ein "eCircle" in das Regal integriert: Der Touchscreen präsentiert digitale Medien aus der "metropolcard"-Onleihe und dient auch zur Ausleihe. ekz-Innenarchitektin Brigitte Fritschle leitete das Projekt in Ludwigshafen und arbeitete dabei eng mit der Bibliotheksleiterin Tanja Weißmann und dem Architekten Prof. Heribert Wiesemann, Köln, zusammen.

Akzente setzen mit ihren violetten Farbabstufungen die von der ekz gelieferten Sessel und Sofas in der Erwachsenbibliothek. Es entstand ein Bibliotheksraum für entspannten Aufenthalt, ob zum Lesen oder Lernen. Für Arbeitsgruppen eignen sich zwei durch Glaswände abgetrennte "Studiolos".

Zum Bleiben und Aktivwerden lädt auch das "Ideenw3rk" ein. Mit diesem experimentellen Bibliotheksraum bietet die Stadtbibliothek eine Medien- und Kreativwerkstatt für Jung und Alt. Die Ausrüstung reicht von Computern mit Software für Video- und Tonbearbeitung über Kameras, Robotik-Zubehör, 3-D-Drucker und Virtual-Reality-Brillen bis hin zu Nähmaschinen, Handwerks- und Zeichenmaterial. Die ekz stattete ihn mit eigens angefertigten Sondermöbeln wie etwa einem runden Arbeitstisch mit zwei Metern Durchmesser und zahlreichen Stromanschlüssen aus.

Für zeitsparende Ausleihe und Rückgabe sorgt modernste Bibliothekstechnik. EasyCheck installierte im Erdgeschoss zwei Selbstverbuchungsterminals in einer zentralen Theke. Diese, wie auch die Taschenschränke im Erdgeschoss, sind mit dem neuen RFID-Bibliotheksausweis bedienbar. Für den Zugang zu der 24-Stunden-Rückgabe außerhalb der Öffnungszeiten reicht es, ein entliehenes Medium an den Türöffner des Eingangsbereichs zu halten. Und der Sortieranlage lässt sich durch die Glaswände dabei zusehen, wie sie die zurückgegebenen Titel auf sieben Container verteilt.

Die Highlights der Ludwigshafener EasyCheck-Installation sind die beiden automatischen Ausleihschränke für Laptops und Tablets. Das Exemplar im neuen Jugendraum "Fre1raum" bietet sogar einen "Tablet-Butler", der die Mobilcomputer bei der Rückgabe gleich auch resettet und auflädt. Die geradlinige "EasyShelfSolution" harmoniert mit dem Vintage-Style des Jugendbereichs, der mit seinen Bibliotheksregalen aus den 1960er-Jahren und dem "Cadillac-Sofa" einen kultigen Charme verströmt.



Mit ihren optisch dezent, aber klar voneinander abgegrenzten Bereichen bietet die verjüngte Stadtbibliothek Ludwigshafen unmittelbare Orientierung in ihrem neuen, großzügigen Innenleben. So findet hier nicht nur jeder schnell zum gewünschten Lesestoff, sondern auch "seinen" Platz zum Lesen, Lernen und Kreativsein.
 



"Ein Ort für Menschen, nicht für Bücher" (15.01.2018)
Neue Heidenheimer Stadtbibliothek weckt eine neue Lust am Lesen (22.11.2017)
„Das Potenzial von RFID ist noch nicht erschöpft“ (17.02.2016)
Umzug der städtischen Zentralbibliothek Dresden hat begonnen (18.03.2017)
Regensburg: Neue Technik in Stadtbücherei (17.08.2016)
Linie